Auf dieser Seite haben wir ausführliche Informationen zu den Silverudds Blå und zu unserer Zucht dieser schwedischen Kulturhuhnrasse zusammengestellt.

Wir sind bereits vor einigen Jahren während unserer Schweden-Reisen auf diese wunderbare Rasse aufmerksam geworden und haben unseren mittlerweile mehrjährigen Bestand ausschließlich aus Bruteiern von Züchtern des schwedischen Stammbuchs aufgebaut. Dadurch sind wir heute in der Lage, den allgemeinen Entwicklungsstand dieser Hühner gut zu überblicken und zu beurteilen. Diesbezüglich sind wir in regelmäßigem Austausch mit unseren deutschen und schwedischen Kolleginnen und Kollegen, insbesondere mit dem schwedischen Koordinator der Silverudds Blå, Andreas Marmolin. Wir haben genau definierte Zuchtziele, auf die hin wir unsere Tiere konsequent selektieren. Diese Ziele sind unter dem Menüpunkt Bruteier näher beschrieben.

Eine seltene Rasse mit großem Potential

Wir finden das außergewöhnlich große Potential dieser Rasse so interessant, dass wir uns entschieden haben, nur mit dieser einen Rasse zu arbeiten. Unser Bestand ist mit etwa 40 Tieren nicht besonders groß, aber in den entscheidenen Merkmalen sehr gut entwickelt.

Die Hennen der Silverudds Blå legen Eier in den verschiedensten Grüntönen, die bis ins Bläuliche reichen können. Die Tiere haben, bedingt durch ihre skandinavische Herkunft, eine robuste Konstitution und sind dadurch auffallend widerstandsfähig gegenüber Krankheiten. Die Hähne beeindrucken durch ihr selbstbewusstes Auftreten, sind aber in Wesen und Charakter friedlich.

Das Gefieder dieser mittelgroßen Rasse – die Hennen wiegen ca 1,5kg, die Hähne ca. 2,5kg – ist entweder schwarz, blau oder splash, bei den Hähnen zusätzlich mit silberner oder goldener Zeichnung. Birkenfarbig ist ausdrücklich akzeptiert.

Alle drei Farben. In der Mitte ein schwarzer Hahn mit reichlich silber.

Zu hoch gesteckte Erwartungen

Im offiziellen Rasseporträt des Svenska Kulturhönsföreningen (SKF) wird die Legeleistung mit 250 Eiern pro Jahr bei einem Eigewicht von 55-65g angegeben. Damit werden Erwartungen geweckt, die beim derzeitigen Stand der züchterischen Entwicklung der Silverudds Blå häufig nicht erfüllt werden. Die Silverudds Blå wurden aber von Martin Silverudd als Lege- und Wirtschaftsrasse erzüchtet. Bei entsprechender Selektion ist die angegebene durchschnittliche Legeleistung nicht unrealisisch. Die wesentliche Grundlage bei der Zucht ist eine konsequente Auswahl der besten Tiere und das notwendige züchterische Wissen. Eine Reihe engagierter Züchter hat sich dafür im Netzwerk SKF Europe zusammengeschlossen, um die Rasse verantwortungsvoll weiterzuentwickeln. Hier werden auch erstmals Mindeststandards gesetzt, was die Auswahl der Zuchttiere, aber auch, was die Größe und Qualität der Bruteier angeht.

Von Beginn an konsequent

In Schweden gehören die Silverudds Blå zu den gefährdeten Hühnerrassen, die im Jahre 2020 mit insgesamt 492 Tieren in 31 anerkannten Beständen gehalten wurden. Mittlerweile (Stand Juni 2021) ist die Anzahl der Züchter innerhalb Schwedens auf 40 angewachsen. Unser Bestand gehört zu den drei ersten in Deutschland, der von Beginn an ausschließlich auf vom SKF anerkannten Tieren aufgebaut ist und im Zuchtbuch (Stambok) des Svenska Kulturhönsföreningen geführt wird. Unsere Idee ist es, uns an den Zuchtzielen von Martin Silverudd, dem schwedischen Pfarrer und weltweit anerkannten Genetiker zu orientieren und einen Beitrag zur züchterischen Weiterentwicklung dieser Rasse zu leisten.

Bei Facebook gibt es eine Diskussionsplattform zur Haltung und Zucht dieser Hühner, die von deutschen Mitgliedern des Svenska Kulturhönsföreningen betrieben wird und über diesen Link erreichbar ist. Hier gibt es Hintergrundinformationen zu Martin Silverudd und seiner Arbeit sowie kompetente Hilfestellung zur Zucht seiner Rassen.